Wien

Ein krönender Abschluss

Es hätte keinen besseren Ort geben können, um unsere Reise um die Welt würdig abzuschliessen. Wir haben geschlemmt (Sacher-Torte, Kaiserschmarn und Knödel), geschaut (die Innenstadt ist wohl das grösste Freiluftmuseum auf Erden), gehorcht (den virtuosen Klängen des Royal Orchestra Wien im Palais Niederösterreich) und gestaunt (über das tragische Leben der Märchen-Kaiserin Sissi). Und wir haben fast keine Lust mehr verspürt, Energie in gute Fotos zu investieren. So kommt der letzte Blog-Beitrag zwar ebenfalls von Herzen, aber aus der mittelmässigen Foto-Perspektive zweier Hobby-Fotografen, die sich auf die baldige Rückkehr nach Hause freuen.

Wien, das war für uns ein Ankommen in der westlichen Zivilisation, im deutschen Sprachraum, in der mitteleuropäischen – sprich kühl-bewölkten – Klimazone. Wien, das war die Krönung einer Reise, die wir genauso wieder machen würden. Wien, das war aber auch endlich das Ende einer genau richtig langen Zeit, die wir weit weg von unserem Zuhause und unseren Freunden verbrachten.

Wien, das war ein Ort, an dem wir problemlos noch einige Tage länger hätten bleiben können. Und trotzdem waren wir überglücklich, als wir die Stadt endlich in Richtung Schweiz verlassen durften.