Über unsere Reise

to travel is to live - Hans C. Andersen

Von der Schweiz geht es zuerst für drei Nächte nach Istanbul, dort feiern wir unseren Abschied aus Europa. Dann führt unsere Reise weiter für 12 Tage nach Nepal. Weiter geht’s über Bangkok nach Hanoi. In Vietnam reisen wir mit Zug und Schiff während vier Wochen der Küste entlang nach Süden, über Kambodscha nach Thailand. Dort besuchen wir Bekannte und erholen uns an den Stränden von Phuket von den Reisestrapazen, bevor es weiter über Singapur nach Neuseeland geht. Von Aukland aus werden wir mit einem Hippie-Bus für vier Wochen das Land erkunden. Um vom neuseeländischen Winter zu regenerieren, fliegen wir für zehn Tage nach Fiji auf die einsame Nanuya Island. Unseren nächsten Stopp legen wir in Vancouver ein, von wo aus wir auf einen Roadtrip der amerikanischen Westküste entlang hinunter bis nach San Francisco und Los Angeles starten.

Und schliesslich machen wir in New York einen Zwischenstopp auf unserem weiteren Weg nach Südafrika. Dort bleiben wir für einige Tage in Durban, um dann in einem Waisenkinder-Hilfsprojekt in KwaZulu Natal mitzuhelfen, in dem Lukas schon zweimal war. Dann reisen wir über Kapstadt, wo wir in einem Township-Projekt mithelfen werden, nach Windhoek, von wo aus unsere grosse Safari-Tour startet, die uns bis nach Botswana und wieder zurück führt. Inzwischen ist es September geworden und wir fliegen nach Israel, um an einer Leiterschafts-Weiterbildung von Campus für Christus teilzunehmen, bevor wir das Land auf eigene Faust noch etwas genauer erkunden werden. Einen sanften Wiedereinstieg in die westliche Kultur bietet uns Wien – der letzte Stop vor unserer Rückkehr in die Schweiz am 20. September.

Unsere Reise